ADAC MX Bundesendlauf 17./18. September 2022

ADAC Bundesendlauf Logo

 

 +++ Werbepartner beim ADAC MX Bundesendlauf werden +++

Nicht nur die besten Youngster-Fahrer aus ganz Deutschland zeigen sich beim ADAC MX Bundesendslauf der Presse und dem Publikum, sondern auch für Ihr Unternehmen bieten sich interessante Angebote Ihre Präsenz bekannter zu machen. Die Möglichkeiten sind (fast) unbegrenzt. Sprechen Sie uns an unter:
Email: info@mccfrankenbach.de
Mobil: 0172 7301223

 

 

 

 

 
Klassen: Der ADAC MX Bundesendlauf wird in vier Klassen ausgetragen
     
Klasse 1: 6 - 9 Jahre (Jahrg. 2016 - 2013) bis 50ccm - Automatik, Elektro-Motorräder mit maximal einer Motorenleistung von 10kW
Klasse 2: 8 - 12 Jahre (Jahrg. 2014 - 2010) über 50ccm bis 65ccm
Klasse 3: 10 - 16 Jahre (Jahrg. 2012 - 2006) über 65ccm bis 85ccm 2-Takt
Klasse 4: 13 - 18 Jahre (Jahrg. 2009 - 2004) über 100ccm bis 125ccm 2-Takt
 
 

 

200 Motocross-Talente treffen sich zum großen Finale
vor den Toren Heilbronns


ADAC MX Bundesendlauf: Der ADAC Württemberg erwartet Mitte September rund 200 Motocross-Nachwuchstalente im Alter zwischen sechs und 18 Jahren zum Saisonfinale in Heilbronn-Frankenbach.

Großes Finale beim MCC Frankenbach: Der Motocross-Verein richtet auf seiner Rundstrecke vor den Toren Heilbronns den ADAC MX Bundesendlauf für die besten Nachwuchsfahrer der Saison aus.  Veranstalter ist der MCC Frankenbach, der in Kooperation mit dem ADAC Württemberg am 17. und 18. September mehr als 200 junge Motocross-Sportler und -Sportlerinnen erwartet. Ebenso viele
ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stehen für die zweitägige Veranstaltung bereit. Es ist das erste Mal, dass der MCC Frankenbach einen Bundesendlauf durchführt. Gleichwohl kennen sich die  Verantwortlichen des Vereins mit Großveranstaltungen aus. Schließlich findet seit 1969 das legendäre Winter-Motocross auf der 1512 Meter langen Strecke statt, die über 14 Kurven verfügt und mit zahlreichen Sprüngen gespickt ist. Der Kurs mit seinen zahlreichen Auf- und Abfahrten gilt als anspruchsvoll und zeichnet sich durch seinen kiesigen und damit relativ wetterfesten Untergrund aus. „Es handelt sich um eine sehr kompakte Strecke in einer ehemaligen Kiesgrube“, erklärt MCC-Sprecher Peter Mayer. „Die Zuschauer stehen erhöht und fühlen sich fast wie bei einem Stadion-Motocross. Mindestens 50 Prozent der Strecke sind von der Naturtribüne aus einsehbar.“

Vier Klassen plus Mannschaftswertung
Die Teilnehmenden in Frankenbach sind zwischen sechs und 18 Jahren alt. Sie kämpfen in vier Klassen um die besten Platzierungen. Die Jüngsten (6 bis 9 Jahre) gehen auf Maschinen mit 50 Kubikzentimetern Hubraum an den Start, die Ältesten (14 bis 18 Jahre) sitzen auf Motorrädern mit 125 Kubikzentimetern und rund 30 PS Spitzenleistung. Die Qualifikation erfolgt über Platzierungen und Punkte in den regionalen ADAC Rennserien in Ost-, West-, Nord- und Süddeutschland. Höhepunkt und Saisonabschluss ist der ADAC MX Bundesendlauf, der alljährlich in einer anderen Region und an einem anderen Austragungsort über die Bühne geht. Coronabedingt gab es zuletzt zwei Jahre Pause. Der erste ADAC Bundesendlauf im Motocross fand 2011 statt. Die Veranstaltung gilt mittlerweile als wichtiges Karriere-Sprungbrett. Neben der Einzel- gibt es auch eine Teamwertung für die beste Mannschaft.

Der MCC Frankenbach sieht sich bestens gewappnet. „Wir nehmen das sehr ernst und wollen uns top präsentieren“, sagt MCC-Sprecher Mayer. Im Vorfeld hat der Verein bei zahlreichen Arbeitseinsätzen die Anlage auf Vordermann gebracht. Verbreitert und neu geformt wurde das Wahrzeichen der Strecke, der zehn Meter hohe Steilhang. Für die zweitägige Veranstaltung sind insgesamt 200 Helferinnen und Helfer vorgesehen. Der MCC zählt rund 220 Mitglieder, Freiwillige kommen auch von benachbarten und befreundeten Clubs. Allein 50 Streckenposten pro Tag sind nötig, um den Kurs abzusichern. Ein großes Finale braucht eben auch ein großes Aufgebot.

ADAC MX Bundesendlauf
Der ADAC MX Bundesendlauf wurde im Jahr 2011 ins Leben gerufen und gilt seither im Motocross-Sport als ein wichtiges Karrieresprungbrett. Die Rennen werden in vier Altersklassen auf Motorrädern mit unterschiedlichem Hubraum ausgetragen. In Klasse eins sind Fahrer im Alter von 6 bis 9 Jahren startberechtigt, sie gehen auf Maschinen mit 50 ccm Hubraum ins Rennen. Klasse zwei ist für 8-
bis 12-Jährige reserviert, hier wird auf Bikes mit 65 ccm Hubraum gefahren. Die 10- bis 16-Jährigen starten in Klasse drei auf Motorrädern mit maximal 85 ccm Hubraum. In Klasse vier starten Mädchen und Jungs im Alter von 14 bis 18 Jahren auf 125 ccm-Maschinen. Neben den Einzelwertungen in jeder Klasse, gibt es eine gesonderte Teamwertung für die beste Mannschaft.

Der ADAC MX Bundesendlauf wird auch in diesem Jahr von starken Sponsoren unterstützt. Für die Teilnehmer wird es von den Partnern des Rennens wertvolle Preise zu gewinnen geben.

Weitere Infos unter adac.de/mx-bundesendlauf

Hinweis für die Redaktionen zur Akkreditierung:
Gerne laden wir Sie als Pressevertreter zum ADAC MX Bundesendlauf in Heilbronn-Frankenbach ein. Bitte melden Sie sich bis 12.09.2022 unter presse@wtb.adac.de an.